Medizinische Pflegeleistungen – Alle Aufgaben

Die medizinischen Pflegeleistungen, oder auch Behandlungspflege genannt beinhalten alle medizinisch-pflegerischen Tätigkeiten, die der Haus- oder der Facharzt verordnet hat und die nur eine examinierte Pflegefachkraft (mit 3 jähriger Berufsausbildung) durchführen darf. Das sind Tätigkeiten, die in der Regel die professionelle Pflege von der Laienpflege unterscheidet und weswegen 24-Stunden-Betreuungskräfte diese Aufgaben nicht übernehmen dürfen. Für die Pflege zuhause empfiehlt es sich diese Tätigkeiten von einem Pflegedienst durchführen zu lassen, nachdem Sie die Anordnung von ihrem Hausarzt erhalten haben.

Die Tätigkeiten der medizinischen Pflegeleistungen (Behandlungspflege):

  • Blutdruck- und Blutzuckermessung
  • Medikamente stellen, sowie dessen Vorbereitung und Verabreichung
  • Injektionen: intramuskulär (i. m.) und subkutuan (s. c.), z. B. Insulinspritzen bei Diabetikern oder Thrombosespritzen nach einer Operation
  • Wundversorgung und Verbandswechsel
  • Behandlung eines Dekubitus
  • Das an- und ausziehen von Kompressionsstrümpfe
  • Das Anbringen von Kompressionsverbänden und anderen stabilisierende Verbände
  • Portversorgung
  • Absaugen der oberen Luftwege durch Mund und Nase
  • Inhalation
  • Stomaversorgung,
  • Versorgung von suprapubischen Kathetern, sowie dessen Wundränder
  • Versorgung einer Ernährungssonde (bei enteraler Ernährung)
  • Katheterwechsel, Blasenspülung
  • Einläufe und Ausräumen
  • Abstriche, sowie Stuhl-/ Urinproben entnehmen

 

Ich hoffe diese Zusammenfassung der medizinischen Pflegeleistungen gaben dir eine Vorstellung der Tätigkeiten, die nur ausgebildete Fachkräfte durchführen dürfen.

Dein Gesundheitsberater und Krankenpfleger,

Fabio D’Adamo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü