Erholsam Aufwachen – Mein Lifehack des Monats

Mein Problem

Wer in der Pflege arbeitet kennt Schlafprobleme. Ich selbst hatte auch Schlafschwierigkeiten, denn mein Körper konnte sich nicht gut auf den Schichtdienst anpassen.

Meine Hauptprobleme waren vor allem genug Schlaf zu bekommen, aber auch erholsam und tief zu schlafen.

Ich selbst konnte meine Arbeitsstelle davon Überzeugen an festen und bevorzugten Schichten zu arbeiten. Durch Fort- und Weiterbildungen bin ich außerdem stellvertretende Leitung geworden, welches mich quasi Komplett aus dem Schichtdienst befreite. Trotz dessen war mein Schlaf noch immer nicht optimal. Ich gewöhnte es mir an früh aufzustehen, um einen geregelten Rhythmus zu erhalten, doch auch das ging nur Phasenweise.

Ich informierte mich zum Thema Schlaf und habe mich mit Experten wie den Schlafonauten und Salvatore Perla ausgetauscht, um dieses Problem, welches viele Pflegekräfte haben zu lösen.

Mein Test – Erfahrung mit dem Lichtwecker von Philips

Ich probierte den Lichtwecker aus und hatte auf anhieb ein positives Gefühl beim aufwachen. All meine Bedenken die ich zuvor hatte, sei es der Preis, oder die Erfahrungsberichte und ob die nun auch auf mich zutreffen waren weg. Ich habe es genutzt und muss sagen, dass ich begeistert bin.

Das Licht sorgt nicht dafür abrupt aus dem Schlaf gerissen zu werden und sorgt durch die Lichtquelle dafür, dass der Körper eigenständig Melatonin ausschüttet, um langsam aufzuwachen.

Der Lichtwecker ahmt den Sonnenaufgang nach und gibt ein natürliches Gefühl aufzuwachen.

Heute nutze ich den Lichtwecker täglich, habe aber zusätzlich an meine Schlaf-Routine verbessert. Ich achte darauf genug schlaf zu bekommen und gehe in der Regel zur selben Zeit ins Bett. Mein Schlafwecker ist immer an, auch am Wochenende. Dadurch habe ich einen Geregelten Schlaf-Wach-Rhythmus, welches mir persönlich unglaublich gut tut.

Ausnahmen gibt es trotzdem. Bei Geburtstagen, Feiern oder speziellen Anlässen ist mein Lichtwecker aus und ich gönne mir so lange schlaf, wie es mein Körper benötigt. Ist das der Fall, ist auch der darauffolgende Tag jedoch nicht geplant und dient vielmehr der Erholung und Regeneration.

Wer unter Schlafproblemen leidet und morgens gerne entspannt aufwachen möchte, sollte diese Methode des Schlafweckers testen. Falls nach 30 Tagen keine Verbesserung zu merken ist, kann der Wecker noch immer zurückgeschickt werden. Außerdem kann ich von den Schlafexperten Schlafonaut das Buch: Schlaf im 21. Jahrhundert ans Herz legen. Dort findest du Tipps und Tricks, aber auch die häufigsten Ursachen von Schlafproblemen.

Den Beitrag zum Thema Schlafprobleme der Pflegekräfte findest du hier.

Weil Gesundheit an 1. Stelle steht.

Dein Gesundheitsberater und Krankenpfleger,

Fabio D‘Adamo

 

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü